Rechtsgrundlagen der Kindertagespflege

Die Kindertagespflege gehört zum Bereich der Kinder- und Jugendhilfe und ist im achten Buch des Sozialgesetzbuches (SGB VIII)
geregelt. Das SGB VIII gilt bundesweit; viele Bundesländer haben auf der Grundlage dieses Gesetzes jedoch weitere Ausführungsbestimmungen
erlassen. In Niedersachsen gilt das AG KJHG, das niedersächsische Ausführungsgesetz zum KJHG.

Hier finden Sie das komplette Dokument, zusammengestellt vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit.

Rechtsgrundlagen der Kindertagespflege - April 2009

Müssen Tagesmütter Steuern zahlen?

Ja. Alle Tagesmütter und -väter sind steuerpflichtig. Der Gewinn muss versteuert werden. Dazu werden die Betriebskosten über eine Pauschale von den Einnahmen abgezogen. Die Betriebskostenpauschale beträgt 300 EUR pro vollzeitbetreutem Kind und Monat. Wenn das Kind in Teilzeit betreut wird, ist die Pauschale zeitanteilig zu ermitteln. Wenn das Kind im Haushalt der Erziehungsberechtigten betreut wird, steht die Betriebsausgabenpauschale nicht zur Verfügung.

Schauen Sie auch in folgende Dokumente: